Skip to Main Content »

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Stephen Cottrell

TU NICHTS und ändere dein Leben

Der Abschied vom Leistungsdruck

 

Ein erfülltes Leben, da denken wir schnell an Erfolg, Aktivitäten usw. Der englische Bischof Stephen Cotrell hat einen ganz anderen Weg gefunden: Nichtstun. In seinem Leben hat er festgestellt, dass gerade die Momente seines Lebens, in denen er zum Innehalten gezwungen wurde, für ihn besonders wertvoll wurden. Denn gerade da hatte er die Chance, die Wunder des Alltags ganz neu zu sehen. Und sie wurden ihm zu einem Fenster auf das, was im Leben wirklich wichtig ist. Etwas, das in unserem hektischen Alltag so oft untergeht. Von diesen Begebenheiten und Erkenntnissen erzählt er. Dabei wird er auch ganz praktisch in Übungen, die uns helfen, aktiv zur Ruhe zu kommen. Lassen Sie sich mitnehmen auf diese Entdeckungsreise: weg von einem Leben im Leistungsdruck hin zu einem Leben mit mehr Tiefe.

 


Martin Schleske

Der Klang

Vom unerhörten Sinn des Lebens

Martin Schleske, geboren 1965, zählt international zu den gefragtesten Geigenbauern. Er ist Geigenbaumeiter und diplomierter Physikingenieur. Seine Instrumente werden von weltweit konzertierenden Solisten und Musikern renommierter Orchester gespielt. Er bekennt in seinem Buch: "Immer wieder kommt es während der Arbeit an meinen Instrumenten zu sonderbaren Augenblicken: Heilige Momente in meinem Atelier, durch die ich innere und äußere Dinge meines Lebens neu und anders begreife. Ich bin überzeugt, jeden Menschen können solche Offenbarungsmo-mente des Alltags zuteil werden. Wir müssen nur lernen, darauf zu achten. Vielleicht spricht auch Jesus von dieser Achtsamkeit, wenn er viele seiner Gleichnisse mit den Worten beewndet: So gebt nun acht, wie ihr zuhört und wer Ohren hat, der höre".

Kösel, 21,95 €

 

André Trocmé

Engel singen nicht für Geld

Neufeld-Verlag, 156 S., 12,90 €


 

Als vor drei Jahren der Titel „Von Engeln uns Eseln“ mit weihnachtlichen Geschichten von André Trocmé herauskam, war das für mich eine echte Entdeckung. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass dieses Jahr ein weiteres Buch erschienen ist. Und es schließt auch nahtlos an: Geschichten, die sich an biblische Berichte anlehnen, aber ganz unverhoffte Wendungen nehmen. Und weil es dabei gleichzeitig um menschliche Charakterzüge wie Geiz oder Egoismus geht, werden die Erzählungen auf einmal für uns, wie für die Zuhörer damals merkwürdig aktuell. Erzählt hat der Autor diese Geschichten ursprünglich in seiner Kirche für die Kinder, dann aber auch für alle im Dorf.
Ich wünsche diesen Geschichten, dass sie noch viele Menschen anrühren und vielleicht auch Mut machen, auf das zu achten, was wirklich zählt und so die Welt ein bisschen verändern.